16 Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg & einfache Tagesausflüge

Hamburg, nach Berlin die größte Stadt Deutschlands, liegt an der Spitze der langen trichterförmigen Elbmündung. Seine Lage macht es zu einer wichtigen Verbindung zwischen dem Meer und dem deutschen Binnenwasserstraßennetz und zahlreichen Inseln. Die Stadt ist bekannt für ihr berühmtes Hafenviertel, den Hamburger Hafen. Hamburg ist nicht nur ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, sondern auch eines der wichtigsten Kultur- und Handelszentren Europas und ein wichtiges Touristenziel.

Die enge, geschwungene Deichstraße ist der einzige Teil des alten Hamburg, der Jahrhunderte von Bränden und Kriegen überstanden hat und ein Gefühl für die Vergangenheit der Stadt vermittelt. Die Straße, die lange vor den Lagerhäusern aus dem 19. Jahrhundert und den Hafenanlagen aus dem 21. Jahrhundert erbaut wurde, ist ein Blick in die Vergangenheit der Hansestadt. Die Hanse war eine mittelalterliche Vereinigung unabhängiger Hafenstädte und Kaufleute entlang des Ost- und Nordatlantiks vom 11. bis zum 18. Jahrhundert und sogar bis ins 19. Jahrhundert. Seine ausgeprägte Architektur findet sich im gesamten baltischen Deutschland. Die Deichstraße führt Sie direkt auf eine Brücke über einen der vielen Kanäle der Stadt. Massive Lagerhäuser aus Ziegeln, die einige Jahrhunderte nach dem Machtverlust der Hanse gebaut wurden, bilden einen Canyon an den Seiten des Kanals.

Eine zweite Fußgängerbrücke führt in das angesagteste neue Viertel, die Hafencity, wo Altes und Neues in einer auffälligen Mischung aus Neo-Hansa-Ziegeln aus dem 19. Jahrhundert und modernen Stahl-Glas-Apartments miteinander verschmelzen. Die Balkone ragen über attraktive Cafés hinaus -Auge mit Vintage Segelschiffen. Viele der interessantesten Aktivitäten in Hamburg finden Sie in diesem Hafengebiet.

1. Der Hamburger Hafen: Tor nach Deutschland

Der Hamburger Hafen mit einer Fläche von 100 Quadratkilometern ist das Tor nach Deutschland. Hier finden Sie auch viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt - und an Sommerabenden und Wochenenden entspannen sich viele Anwohner. Ein schöner Fußgängerweg führt durch das alte Warehouse District aus dem 19. Jahrhundert mit seinen durchgehenden Reihen von hohen Backsteingebäuden, in denen einst Tabak, Kaffee, Trockenfrüchte und Gewürze gelagert wurden. Ein weiteres Wahrzeichen ist die 3, 9 Kilometer lange Köhlbrandbrücke, die den Hafen überspannt.

Die neueste und spektakulärste Ergänzung der Uferpromenade ist die Elbphilharmonie, die lokal als Elphi bekannt ist. An der Spitze der Grasbrook-Halbinsel ist dieser Neubau zum Wahrzeichen des Hamburger Hafens geworden. Seine Basis ist ein sechsstöckiges Lagerhaus aus Backstein, ehemaligem Kakao, Tee und Tabak, über dem sich weitere zwanzig Stockwerke aus gebogenem, glänzendem Glas erheben. Der größte der drei Konzertsäle bietet Platz für 2.150 Personen und ist mit 10.000 Platten ausgestattet, die speziell für das Stimmen von Schallwellen entwickelt wurden. Das Gebäude beherbergt auch ein großes Hotel, Wohnapartments, Restaurants und andere Einrichtungen, darunter Parkplätze. Ein öffentlich zugänglicher Platz auf der achten Ebene bietet einen herrlichen Blick auf den Hafen und die Stadt. Der angrenzende Traditionsschiffhafen / Sandtorhafen säumt die Halbinsel und ist ein großartiger Ort, um alte Großsegler an ihren Docks zu sehen. Der Hamburger Hafen lässt sich gut mit dem Boot erkunden. Zahlreiche Touren starten von den Landungsbrücken.

Adresse: Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Offizielle Seite: www.elbphilharmonie.de

2. Miniatur Wunderland

Das Hamburger Miniatur Wunderland gilt zwar als größte Modelleisenbahn der Welt, ist aber mehr als nur eine Spielzeugeisenbahn. Dies ist die weltweit größte Modelleisenbahn mit mehr als 15.400 Metern Gleis und 1.040 Zügen. Erbaut in einem wirklich massiven Maßstab, umfasst er 1.490 Quadratmeter, wobei weitere geplant sind (es wird das Doppelte dieser Größe sein, wenn es fertiggestellt ist). Zu den Höhepunkten zählen Gebiete, die den USA, Skandinavien und Deutschland gewidmet sind, sowie ein Flughafen mit tatsächlich startenden Flugzeugen, die alle von mehr als 385.000 Lichtern beleuchtet sind und rund 260.000 winzige (und einzigartige) menschliche Figuren enthalten. Da dies eine der meistbesuchten Attraktionen in Deutschland ist, können Sie lange Wartezeiten vermeiden, indem Sie Ihr Ticket online reservieren.

Adresse: Kehrwieder 2-4 / Block D, 20457 Hamburg

Offizielle Website: www.miniatur-wunderland.com

3. Kunsthalle Hamburg

In drei separaten, aber miteinander verbundenen Gebäuden am Glockengießerwall zählt die Kunsthalle Hamburg zu den Top-Kunstgalerien Deutschlands. Höhepunkte sind zahlreiche Altarbilder, Werke lokaler Künstler des 14. Jahrhunderts und niederländische Meister des 16. und 17. Jahrhunderts. Bemerkenswert sind auch die schönen Sammlungen deutscher und französischer Gemälde des 19. Jahrhunderts sowie umfangreiche Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Führungen und Unterhaltungsprogramme für Kinder sind verfügbar. Eine weitere bemerkenswerte Kunstsammlung befindet sich in den Deichtorhallen, einer der größten Galerien für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa.

Adresse: Glockengießerwall 1, D-20095 Hamburg

Offizielle Seite: www.hamburger-kunsthalle.de

4. Hamburger Rathaus und Mönckebergstraße

Im Zentrum der Hamburger Altstadt befindet sich das Rathaus. Das große, prächtige Neorenaissance-Gebäude neben der Börse wurde 1897 fertiggestellt und besteht aus 647 Räumen, von denen viele für die jährliche Lange Nacht der Museen der Stadt geöffnet waren. Eine bemalte Decke im Kaisersaal zeigt die Bedeutung der deutschen Handelsschifffahrt. Es werden Führungen angeboten, und es besteht die Möglichkeit, die Kommunalverwaltung in Aktion zu beobachten.

Vom Rathaus aus führt die breite Mönckebergstraße, Hamburgs wichtigstes Einkaufs- und Geschäftsviertel, an der St. Peter-Kirche aus dem 14. Jahrhundert vorbei, einer Kathedrale und einem schönen Beispiel der Backsteinarchitektur der Hanse mit einem 133 Meter hohen Glockenturm. Eine Säule im südlichen Teil der Kirche trägt ein Gemälde namens Weihnachten 1813, das an die Bürger erinnert, die in diesem Jahr in der Kirche eingesperrt waren, weil sie sich geweigert hatten, Napoleons Truppen mit Lebensmitteln zu versorgen. Folgen Sie der Mönckebergstraße bis zum Hauptbahnhof und zum Schauspielhaus.

Adresse: Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

5. St. Michael Kirche

Die berühmteste der vielen Kirchen Hamburgs, St. Michael, wurde zwischen 1750 und 1762 im Barockstil erbaut und ist eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Von seinem 132 Meter hohen Turm, der als "Michel" bekannt ist und über Treppen und einen Aufzug erreichbar ist, bieten Aussichtsplattformen einen hervorragenden Panoramablick auf die Stadt und den Hafen, ein besonderer Genuss während ihrer regelmäßigen, ausgedehnten Abendöffnungen. Suchen Sie nach der atemberaubenden Bronzestatue des Erzengels Michael, der den Teufel über dem Eingang tötet. In seiner Krypta wurden 2.425 Menschen beigesetzt. In einem Hof ​​östlich der Kirche befinden sich die Krameramtswohnungen, Wohnhäuser, in denen ursprünglich die Witwen von Mitgliedern der örtlichen Gilde der Ladenbesitzer untergebracht waren, sowie ein Museum. Eine weitere bemerkenswerte Kirche in der Nähe ist St. James's, ein prächtiges Gebäude aus dem 14. Jahrhundert mit mittelalterlichen Altären und einer Arp-Schnitger-Orgel.

Adresse: Englische Planke 1, 20459 Hamburg

Offizielle Seite: www.st-michaelis.de

6. Rickmer Rickmers und Cap San Diego

Rickmer Rickmers liegt an den Landungsbrücken und ist ein dreimastiges Großsegler mit einer langen und farbenfrohen Geschichte. Das 1896 erbaute Schiff kehrte 1983 nach Hamburg zurück und ist nach vierjähriger Restaurierung heute ein Museum, das sich mit der Rolle der Handelsmarine im 19. und frühen 20. Jahrhundert befasst. Die MS Cap San Diego, ein Frachtschiff aus den 1960er Jahren, ist ein weiteres Museum für Handelsschiffe mit Zugang zum gesamten Schiff, von der Brücke bis zu den Maschinenräumen (Übernachtungen sind ebenfalls möglich).

Eine andere Sicht auf den Kalten Krieg bietet das ehemalige sowjetische U - Boot B-515, das heute als Museum dient und am St. Pauli Fischmarkt 10 angedockt ist.

Adresse: Landungsbrücken, Ponton 1a

7. Internationales Maritimes Museum

Ein großartiger Ort, um mehr über Hamburgs reiche Seefahrtsgeschichte und alles, was mit dem Meer zu tun hat, zu erfahren, ist das Internationale Seefahrtsmuseum. Die faszinierenden Exponate des in einem massiven Gebäude aus rotem Backstein untergebrachten Museums zeigen mehr als 3.000 Jahre menschlicher Verbindung zum Wasser.

Das älteste ausgestellte Artefakt ist ein Einbaum, der vor Tausenden von Jahren aus einem Baumstamm ausgehöhlt und aus der Elbe geborgen wurde. Modelle zeigen, wie sich die Schifffahrt entwickelt hat, von phönizischen Galeeren über lange Wikingerschiffe bis zu den Karavellen des Goldenen Zeitalters der Entdeckung. Ein ganzes Deck ist dem neuesten Stand der Meeresforschung gewidmet, mit Filmen von Tauchrobotern und Aufnahmen von Unterwassergeräuschen. Eine andere Galerie ist mit maritimer Kunst gefüllt.

Anschrift: Peter Tamm Sen. Stiftung, Kaispeicher B, Koreastraße 1, 20457 Hamburg

Offizielle Seite: //www.imm-hamburg.de

8. Große Seen: Innere und äußere Alster

Die Schwerpunkte der Hamburger Innenstadt sind die Binnenalster und die Außenalster, zwei künstliche Seen, die mit den Flüssen Alster und Elbe verbunden sind. Hier finden Sie die malerischsten Plätze und historischen Alleen Hamburgs sowie die berühmten Fußgängerzonen, die Passagen . Die besten Routen führen über den eleganten Jungfernstieg mit seinen von Ausflugsbooten genutzten Cafés und Anlegestellen und den Ballindamm mit dem größten Einkaufszentrum der Stadt. Die Seen sind auch zum Segeln (oder Skaten im Winter) beliebt und werden von vielen schönen Parks und Gärten gesäumt. Beliebt ist auch die Region Pöseldorf mit ihren Galerien, Boutiquen und Cafés sowie den Kanälen oder "Flotten", die die Seen mit der Elbe verbinden. Wenn Sie im September zu Besuch sind, sollten Sie unbedingt die jährliche Alstervergnügen besuchen, eine Straßenmesse rund um die Seen mit großartiger Unterhaltung, einschließlich zahlreicher Konzerte.

9. Kunstgewerbemuseum

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg in Bahnhofsnähe zählt neben dem Bayerischen Nationalmuseum in München zu den umfangreichsten Exponaten deutscher, europäischer und asiatischer angewandter Kunst. Das Museum wurde 1874 gegründet und ist dem Londoner Victoria and Albert Museum nachempfunden. Es ist besonders bekannt für seine Ausstellungen von Porzellan, Möbeln und Silber aus Norddeutschland, angewandter Kunst aus Ostasien und einer Sammlung von Werken von Oskar Kokoschka. Interessant ist auch eine große Sammlung von Tasteninstrumenten sowie eine feine Porzellandarstellung.

Adresse: Steintorplatz 1, D-20099 Hamburg

Offizielle Seite: www.mkg-hamburg.de/de/home.html

10. Friedhof Ohlsdorf

Friedhof Ohlsdorf ist nicht nur der größte ländliche Friedhof der Welt, sondern auch einer der wichtigsten. Auf einer Fläche von 966 Hektar und mit 12 Kapellen wurden mehr als 1, 5 Millionen Bestattungen in rund 280.000 Bestattungsstätten durchgeführt. Auf dem Friedhof befindet sich auch der Hamburger Friedhof der Commonwealth War Graves Commission, auf dem mehr als 400 alliierte Kriegsgefangene beigesetzt sind, sowie viele, die in Gefechten auf deutschem Boden ums Leben gekommen sind. Andere bemerkenswerte Denkmäler sind Denkmäler, die Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung gewidmet sind, der Hamburger Feuersturm des Zweiten Weltkriegs und Mitglieder des Anti-Nazi-Widerstands der Stadt. Lassen Sie sich nicht von der Tatsache abschrecken, dass es sich bei der Stätte um einen Friedhof handelt. Jedes Jahr besuchen mehr als zwei Millionen Menschen die Gedenkstätten, Denkmäler und das Museum, während sie durch die schönen Gärten entlang der 17 Kilometer langen Straßen schlendern. Ein weiteres wichtiges Hamburger Denkmal ist das Bismarck-Denkmal, das bekannteste der vielen Türme Deutschlands, die an den am meisten verehrten Politiker des Landes erinnern.

Adresse: Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg

11. Planten un Blomen und Wallringpark

An den Hamburger Anlegestellen St. Pauli befindet sich der Wallringpark, ein großes Erholungsgebiet mit einigen der beliebtesten Freiflächen der Stadt, wie dem Alten Botanischen Garten und den Kleinen und Großen Wallanlagen alte Befestigungen. Der beste dieser hervorragenden Parks ist Planten un Blomen, ein 1821 mit dem Pflanzen eines Platanus-Baumes errichteter Park, der noch heute hier zu sehen ist. Es ist ein wunderbarer Ort, um sich zu entspannen und ein Picknick zu genießen oder bei einem nächtlichen Besuch die berühmten Wasserlichtkonzerte oder eine musikalische Darbietung mitzuerleben. Vom Wallringpark aus erreichen Sie in wenigen Minuten den 272 Meter hohen Heinrich-Hertz-Fernmeldeturm, der im Volksmund als "Tele-Michel" bekannt ist und von seinem Drehrestaurant aus eine herrliche Aussicht bietet.

Adresse: St. Petersburger Straße 28, 20095, Hamburg

12. Ethnologisches Museum

Das Museum für Völkerkunde Hamburg wurde 1879 gegründet und ist mit mehr als 700.000 Artefakten und Dokumenten eines der größten Museen in Europa. Höhepunkte schließen ein Bindemittel ein, das verwendet wird, um eine Tora zu bedecken, die von 1711 datiert wird; eine afrikanische Ausstellung mit traditionellen kulturellen und religiösen Gegenständen; und lustige Mitmach-Exponate wie Tischfußball, Xylophone und Kameras.

Adresse: Rothenbaumchausee 64, 20148 Hamburg

Offizielle Website: www.voelkerkundemuseum.com/1-1-start.html

13. Altona

Über dem Hochufer der Elbe liegt Hamburgs pulsierendes Viertel Altona mit seinen neoklassizistischen Häusern, von denen viele denkmalgeschützt sind. Hier finden Sie die am Ende der Palmaille nördlich verlaufende Museumsstraße und das Altonaer Museum mit Exponaten zu Geologie, Landschaft, Siedlung und Wirtschaft Schleswig-Holsteins und der Unterelbe. Weitere Höhepunkte sind die Ausstellung von Meeresartefakten, darunter alte Modelle und erhaltene Schiffsfiguren. Erkunden Sie anschließend die Umgebung von Altona, einschließlich des Altonaer Balkons mit herrlichem Blick auf den Fluss und den Hafen sowie den Fischerhafen und den Fischmarkt.

Adresse: Museumsstraße 23, 22765 Hamburg

14. Museumshafen Oevelgönne

In Hamburgs beliebtem Stadtteil Oevelgönne befindet sich der Neue Elbtunnel - ein 3, 5 Kilometer langer Tunnel, der unter der Elbe verläuft. Hier, in der Nähe der Fährstation Neumühlen an der Elbe, beherbergt der Museumshafen rund 20 historische Schiffe aus den Jahren 1880 bis 1960, die von einer privaten Organisation sorgfältig restauriert wurden. Dazu gehören traditionelle deutsche und niederländische Plattbodenschiffe sowie Lastkähne, Fischereischiffe und Dampfschlepper. Einige sind von Zeit zu Zeit für Besuche geöffnet. Eines der größeren Schiffe ist die SS Stettin, ein ehemaliger Eisbrecher aus dem Jahr 1933, der für Vergnügungsreisen genutzt wird. Interessant sind auch die zahlreichen Lotsenhäuser am Elbuferweg und die Oevelgönner Seekiste, ein kleines Museum mit einer Vielzahl von Exponaten und maritimen Artefakten.

Adresse: Baron-Voght-Straße 50, 22609 Hamburg

15. Jenisch Haus

Unweit des Neuen Elbtunnels im Hamburger Stadtteil Klein Flottbek liegt der schöne Jenischpark, einer der größten und ländlichsten Freiflächen der Stadt. Hier finden Sie das prächtige neoklassizistische Jenisch-Haus aus dem 19. Jahrhundert, dessen Räume den Geschmack der wohlhabenden Mittelschicht in Stilrichtungen von Ludwig XVI. Bis Jugendstil widerspiegeln. Alle Räume befinden sich im hauseigenen Museum, einer Filiale der Altona Museum . Der Park beherbergt auch das Ernst-Barlach-Haus mit seinen Sammlungen von Skulpturen, Zeichnungen und gedruckten Grafiken.

Adresse: 50 Baron-Voght-Straße, Hamburg 22609

16. Tierpark Hagenbeck

Im nordwestlichen Hamburger Vorort Stellingen wurde 1907 der Tierpark Hagenbeck mit einer Sammlung exotischer Tiere des Fischhändlers Carl Hagenbeck gegründet. Der Zoo wird immer noch von seinen Nachkommen geführt. Diese hervorragende Einrichtung war die erste auf der Welt, in der offene Gehege, die von Gräben umgeben waren, anstelle von Käfigen verwendet wurden, wodurch die Freilandfläche der Tiere vergrößert wurde. Es war auch der erste Zoo, in dem Tiere nach Arten gruppiert wurden. Diese Ideen inspirierten die Besitzer anderer Zoo-Parks, sich anzueignen. Eine weitere Familienattraktion ist das Planetarium Hamburg in einem alten Wasserturm.

Adresse: Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg

Übernachten in Hamburg zum Sightseeing

Die besten Unterkünfte für einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs befinden sich im zentralen Stadtteil Hamburg-Mitte. Das Miniatur Wunderland, die größte Modelleisenbahn der Welt, und der stets geschäftige Hafen der Stadt sind bequem zu Fuß zu erreichen. In diesem Viertel finden Sie auch großartige Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Kunstgalerien. Die folgenden hoch bewerteten Hotels sind perfekt für Erkundungstouren:

  • Luxushotels: Mit Blick auf die Außenalster bietet das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten riesige Suiten, Wellnessangebote und High Tea in der vornehmen Grand Hall mit Kamin und Kunst. Nur wenige Minuten vom Hamburger Hauptbahnhof entfernt bietet das Park Hyatt Hamburg geräumige Zimmer mit Balkon und Fußbodenheizung im Bad sowie einen Innenpool und ein Spa. Für ein zeitgemäßeres Ambiente empfehlen wir Ihnen das The Madison Hamburg mit seinen geräumigen Zimmern (einige davon mit Küchenzeile), dem großen Innenpool und dem hauseigenen Restaurant.
  • Mittelklassehotels: Klein und in der Nähe des Hamburger Hafens bietet das Hotel St. Annen geräumige Zimmer, von denen die besten den Innenhof überblicken. Wenn Sie auf der Suche nach Spaß sind, probieren Sie das Prizeotel Hamburg-City mit großen Zimmern mit Regenwaldduschen und beheizten Fliesen. Erwägenswert ist auch das Hotel Wedina. Mit Blick auf die Außenalster lädt die gut sortierte Bibliothek und der hübsche Garten im Innenhof zum Entspannen bei einem Buch ein.
  • Budgethotels : Am oberen Ende der Budget-Skala bietet das im Art-Deco-Stil gestaltete Superbude Hotel Hostel St.Georg funky, farbenfrohe (und ruhige) Zimmer, die groß genug sind, um Familien zu beherbergen. Weitere gute und erschwingliche Optionen in der Nähe von Attraktionen und Unterhaltungsangeboten in Hamburg-Mitte sind das Motel One Hamburg Alster mit seiner modernen Einrichtung und Ausstattung und das Ibis Hamburg St. Pauli Messe, das für seine Hafenlage ebenso beliebt ist wie für seine komfortablen, modernen Zimmer.

Tagesausflüge ab Hamburg

Lübec: Ein Hansahafen

Ab dem 13. Jahrhundert war die Stadt Lübec die größte Stadt der Hanse, einer Handels- und Handelsorganisation, die bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts einen Großteil des europäischen Handels beherrschte. Lübec liegt an der Mündung der Trave in die Ostsee und ist nach wie vor einer der wichtigsten Seehäfen in Deutschland und im Ostseeraum. Zu den wichtigsten Schmuckstücken zählen die erhaltenen gotischen Backsteingebäude der Hansestadt entlang der Straßen des Mittelalters. Die Zwillingstürme der Marienkirche aus dem 13. Jahrhundert sind noch heute ein Wahrzeichen für Schiffe in der Ostsee. Die sehr unterschiedliche Katharinenkirche stammt aus dem 14. Jahrhundert, obwohl beide im hansagotischen Stil erbaut wurden. Bei St. Catherine suchen Sie nach der atemberaubenden Skulptur des Heiligen Georg und dem Drachen und der Auferstehung des Lazarus von Tintoretto.

Weitere architektonische Schätze sind die beiden verbliebenen Stadttore, das Holsten Tor, ein massives zweitürmiges Bauwerk, und das Burgtor, ebenfalls massiv, aber mit einem einzigen Turm. In der Nähe des Holstentors in einer verwinkelten Gasse finden Sie das Theater Figuren Museum Lübec, ein Privatmuseum mit einer faszinierenden Sammlung von Theaterpuppen aus aller Welt. Die wahre Freude von Lübec liegt jedoch darin, durch die Straßen der Altstadt zu schlendern und in den Geschäften und Boutiquen zu stöbern, insbesondere im berühmten Niederegger Marzipan Salon in der Breite Straße 89. Lübec ist eine 45-minütige Bahnfahrt entfernt fahrt ab hamburg Wenn Sie fahren, führt die Autobahn 1 direkt nach Lübec.

Schloss Ahrensburg

Etwa 23 Kilometer nordöstlich von Hamburg liegt die Stadt Ahrensburg, die für ihr altes Schloss Ahrensburg bekannt ist. Das Schloss ist heute ein Museum und wurde 1595 erbaut. Viele seiner ursprünglichen Innenräume und Einrichtungsgegenstände sind erhalten geblieben und bieten einen faszinierenden Einblick in das Leben des Landadels.

Adresse: Lübecker Straße 1, 22926 Ahrensburg

 

Lassen Sie Ihren Kommentar