11 Top-bewertete Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf

Düsseldorf ist Universitätsstadt und Zentrum für Kunst und Mode. Diese alte Wahlhauptstadt ist auch eine Stadt mit breiten Straßen, gesäumt von eleganten Geschäften, mit einem Ring aus Parks und Gärten, der die pulsierende Innenstadt umgibt. Düsseldorf ist ein wichtiges Kulturzentrum mit Dutzenden von Museen und über 100 Kunstgalerien, von international renommierten Einrichtungen wie der beeindruckenden Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen bis hin zu kleineren Installationen in der angesagten Königsallee. Diese Touristenattraktionen, zusammen mit der Lage der Stadt am Rhein und ihren zahlreichen breiten Plätzen und wunderschönen Uferwegen, machen sie zu einem besonders angenehmen Ort zum Verweilen.

Neben all den anderen Aktivitäten in Düsseldorf findet in der Stadt jedes Jahr im Juli die größte Messe am Rhein statt, eine riesige einwöchige Vergnügungsmesse, die mehr als vier Millionen Besucher anzieht. Und im November bringt der beliebte Karneval Paraden und farbenfrohe Kostüme.

1. Königsallee: Deutschlands eleganteste Allee

Düsseldorfs eleganteste Einkaufsstraße ist die Königsallee, die den Einheimischen liebevoll als "Kö" bekannt ist. Vergleichbar mit der Avenue Montaigne in Paris wurde diese lange Strecke von Luxusimmobilien im Jahr 1802 angelegt und zieht mit ihrem vielseitigen Mix aus exklusiven Boutiquen, luxuriösen Einkaufspassagen und Kunstgalerien sowie zahlreichen Restaurants und Cafés immer wieder die Massen an. Die Königsallee erstreckt sich zu beiden Seiten des alten Stadtgrabens - ein 31 Meter breiter, von Bäumen gesäumter Wasserabschnitt, der das Gefühl der Weite der Straße verstärkt - vom Graf-Adolf-Platz im Süden bis zum Hofgarten im Süden im Norden, wo es am spektakulären Triton-Brunnen endet.

Offizielle Seite: www.koenigsallee-duesseldorf.de

2. Die Uferpromenade

Die Düsseldorfer Rheinuferpromenade bietet eine der besten Möglichkeiten, die wunderbare Uferpromenade der Stadt zu genießen. Diese lange Fußgängerzone wurde 1997 eröffnet, um eine der belebtesten Straßen der Stadt zu verbergen (sie liegt unter der Promenade) und verleiht der Stadt ein mediterranes Flair, das von Cafés, Restaurants, Galerien und Geschäften auf der einen Seite gesäumt wird und der mächtige Rhein auf der anderen Seite. Die eineinhalb Kilometer lange, von Bäumen gesäumte Promenade verläuft von der Oberkasseler Brücke bis zur Verbindung der Altstadt mit den Parlamentsgebäuden des Landes und bietet unzählige Möglichkeiten für Besichtigungen und Menschenbeobachtungen. Sie werden eine geniale Mischung aus Touristen und Einheimischen vorfinden, die es das ganze Jahr über genießen.

3. Schloss Benrath

Schloss Benrath ist ein prächtiges Barockschloss, das zwischen 1756 und 1773 erbaut wurde und nur zehn Kilometer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtzentrum entfernt ist. Zu den Highlights zählen das prächtige Innere des Schlosses sowie ein Spaziergang durch den riesigen Park und die Gärten. Ursprünglich für Kurfürst Carl Theodor erbaut, beherbergt das Schloss drei hervorragende Museen, die sich mit verschiedenen Aspekten des Lebens im 18. Jahrhundert befassen: Im Hauptgebäude des Schlosses befindet sich das Museum Corps de Logis, das die Geschichte von Benrath und seine Architektur zeigt, während das gleichermaßen interessant ist Das Museum für Landschaftskunst und das Naturkundemuseum befinden sich in anderen Parkgebäuden.

Adresse: Benrather Schloßallee 100-106, D-40597 Düsseldorf

Offizielle Seite: www.schloss-benrath.de/welcome/?L=1

4. Altstadt Düsseldorf

Die Düsseldorfer Altstadt ist bemerkenswert gut erhalten und sollte auf Ihrer Liste der Attraktionen, die man gesehen haben muss, stehen. Der Mittelpunkt der Altstadt ist der Marktplatz mit dem imposanten Rathaus und der 1711 errichteten großen Reiterstatue von Kurfürst Johannes Wilhelm II. Ein weiteres Highlight ist der Schlossturm am Burgplatz am Ufer des Rheins. Als einziger erhaltener Teil dieser alten Burg, der einst die Stadt beherrschte, beherbergt der Turm das SchiffahrtsMuseum, eines der besten (und ältesten) Marinemuseen Deutschlands mit faszinierenden Exponaten zur Geschichte des Schiffbaus und des Handels. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Hetjens-Museum, das mehr als 800 Jahren Keramik, Porzellan und Steingut gewidmet ist. Besuchen Sie nach der Erkundung der Altstadt den benachbarten Stadtteil Ehrenhof mit der gewölbten Tonhalle, einem Konzertsaal, der 1926 als Sitz der Düsseldorfer Symphoniker erbaut wurde.

5. Der Neue Zollhof und die Gehry-Gebäude

Als Düsseldorf beschloss, das Ödland seines ehemaligen Flusshafengebiets zurückzuerobern, anstatt die verfallenen Lagerhäuser und Güterhöfe zu zerstören, sanierten sie das historischste von ihnen und ersetzten andere durch einige der gewagtesten modernen Architekturen Europas. Das Beste davon ist der Neue Zollhof, ein atemberaubend sanierter Abschnitt, der von den von Frank O. Gehry entworfenen Bürogebäuden von Media Harbour hervorgehoben wird. Es handelt sich um drei sehr unterschiedliche Strukturen, die 1998 fertiggestellt wurden und der Schwerkraft zu trotzen scheinen, da sie sich wie gefrorenes Gelee lehnen und krümmen -flattern. Ein weiteres Wahrzeichen ist der nahegelegene Rheinturm, ein 1981 errichteter, 240 Meter hoher Fernmeldeturm mit einer Aussichtsplattform, die einen herrlichen Blick auf die Stadt bietet (er gilt auch als der größte digitale Zeitmesser der Welt). Im Gegensatz zu diesen modernen Strukturen bleibt der ehemalige Handelshafen mit seinen Mauern, eisernen Poller und Geländer, Kräne und Gleise als historische Denkmäler.

6. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist auf drei Standorte in Düsseldorf verteilt. Die größte Sammlung, K20, befindet sich am Grabbeplatz, einem hochmodernen Gebäude mit einer Fassade aus poliertem schwarzem Granit, das selbst ein Kunstwerk ist. Diese riesige Galerie beherbergt zahlreiche Werke der modernen Kunst, darunter eine bemerkenswerte Sammlung von Gemälden von Paul Klee. Das K21 im Ständehaus aus dem 19. Jahrhundert zeigt eine Vielzahl von Installationen, die sich auf moderne Malerei und Zeichnung sowie Skulptur und Film mit Werken von Thomas Schütte, Reinhard Mucha und Thomas Hirschhorn konzentrieren. Der dritte Standort, das Schmela Haus, beherbergt zahlreiche Wechselausstellungen. Weitere Kunstmuseen in Düsseldorf sind die Julia Stoschek Collection, eine private Sammlung zeitgenössischer Kunst, und die Ernst Schneider Collection .

Adresse: Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf

Offizielle Seite: www.kunstsammlung.de/home.html

7. Das Museum Kunstpalast

Das Museum Kunstpalast zeigt Kunstwerke aus dem 3. Jahrhundert vor Christus bis in die Gegenwart. Zu den Werken zählen Kunst, Skulpturen und Zeichnungen sowie mehr als 70.000 Gegenstände aus den Bereichen Grafik, Fotos und angewandte Kunst. Höhepunkte sind eine Glassammlung von Helmut Hentrich und seltene italienische Barockwerke. Die moderne Sammlung zeigt Caravaggio, dessen Werk den Grundstein für die moderne Kunst legte, sowie Werke von Dali, Warhol und Mitgliedern der Düsseldorfer Schule für Malerei und Expressionismus. Das Museum bietet auch Theateraufführungen und klassische Konzerte sowie Führungen an. Interessant für Kunstliebhaber ist auch die Kunsthalle Düsseldorf, ein Kollektiv lokaler Künstler, die regelmäßig Werke ihrer Mitglieder in einer einzigartigen unterirdischen Galerie namens Kunst im Tunnel ausstellt.

Adresse: Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf

Offizielle Seite: www.smkp.de/de/home.html

8. Kaiserswerth

Kaiserswerth wurde 1929 in die Stadt eingemeindet und ist eines der ältesten (und nobelsten) Viertel Düsseldorfs. Hier können Sie die barocken Gebäude und die malerische Lage am Rhein erkunden. Die Kirche St. Suitbertus, deren Wurzeln bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen, ist für ihr wunderschönes Reliquiar des Heiligen bekannt. Noch älter ist die Kaiserpfalz, die kaiserliche Hochburg Kaiser Friedrichs I., auch Barbarossa genannt. Obwohl es sich überwiegend um Ruinen handelt, beeindruckt die Größe des Geländes mit mehr als vier Meter dicken Mauern.

9. Nordpark's Japanischer Garten

Zu den ungewöhnlicheren Aktivitäten in Düsseldorf gehört ein Spaziergang durch einen ruhigen japanischen Garten. Einer der beliebtesten Parks in Düsseldorf - und einer der größten - der Nordpark ist von breiten Wegen durchzogen, die durch weitläufige Rasenflächen und Themengärten führen, darunter der schöne Liliengarten. Der große japanische Garten, den die japanische Gemeinde Düsseldorf der Stadt präsentiert, bietet eine erstaunliche Vielfalt an Landschaften. Weitere Höhepunkte des Nordparks sind die Statue der Pferdebesitzer und das Aquazoo Löbbecke Museum, ein großartiger Ort für Kinder jeden Alters, dank seiner hervorragenden naturkundlichen Darstellungen, des großen Aquariums und des Insektariums.

Grüne Daumen dürfen sich auch über den Botanischen Garten der Universität Düsseldorf im Süden der Innenstadt freuen. Die Gärten strahlen Pflanzen aus gemäßigten Klimazonen aus und verfügen über ein gewölbtes Warmhaus, eine Wildblumenwiese, Bienenstöcke sowie eine reizvolle Apotheke und Alpengärten.

10. Der Hofgarten

Die Düsseldorfer Innenstadt wird im Norden vom Hofgarten begrenzt, einem 1770 angelegten großen Park, der sich von der Altstadt über die Königsallee bis zum Rheinufer erstreckt. Dieses 6 Hektar große Grundstück ist im englischen Landschaftsstil gestaltet und umfasst weitläufige Wiesen und Waldflächen sowie zahlreiche Bäche und Teiche. Unter den vielen bemerkenswerten Gebäuden befindet sich das barocke Hofgärtnerhaus, das einst das Haus des Gartenarchitekten Maximilian Weyhe war und heute das Theatermuseum der Stadt beherbergt. Einen Besuch wert ist auch das Schloss Jägerhof, ein ehemaliges Jagdschloss, das 1763 im Rokokostil erbaut wurde und von Napoleon für kurze Zeit bewohnt wird. Heute beherbergt das Gebäude das Goethe-Museum der Stadt mit einer reichen Sammlung von Artefakten und Exponaten, die dem größten deutschen Schriftsteller und Dichter gewidmet sind. Der Park beherbergt auch eine Reihe interessanter moderner Skulpturen sowie historischer Denkmäler und Denkmäler, darunter den Märchenbrunnen mit seinen Märchenfiguren und eine Skulptur von Henry Moore.

Adresse: Jacobistraße 2, 40211 Düsseldorf

11. Classic Remise Düsseldorf

Ein historisches Lokomotivenkabinett findet eine neue Berufung als Heimat der Classic Remise Düsseldorf, eines Zentrums für alles rund um Oldtimer. Es ist ein Paradies für Autoliebhaber, ein kombinierter Ausstellungsraum, ein Reparatur- und Restaurierungsbetrieb, ein Teileladen, ein Autolager und ein Geschäft für autobezogene Kleidung und Geschenke. Ein besonders ungewöhnliches Merkmal ist die Anzahl der Glasboxen, in denen die Besitzer Autos sicher aufbewahren können, während sie für Liebhaber sichtbar bleiben.

Adresse: Harffstr. 110 a, 40591 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

Offizielle Seite: //remise.de/Classic-Remise-Duesseldorf-deutsch-summary.php

Übernachten in Düsseldorf zum Sightseeing

Wenn Sie Düsseldorf zum ersten Mal besuchen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen möchten, ist die Königsallee (Kö), die exklusive Einkaufsstraße der Stadt mit ihren Designer-Boutiquen, Juweliergeschäften, und stilvolle Restaurants und Cafés. Nur wenige Schritte von der Königsallee entfernt ist die Düsseldorfer Altstadt ein beliebtes Ziel. Nachfolgend finden Sie einige hoch bewertete Hotels in günstiger Lage für Besichtigungen:

  • Luxushotels: In einer der besten Lagen an der Königsallee, dem haustierfreundlichen Breidenbacher Hof, ist ein Capella Hotel ein idealer Ausgangspunkt für Besichtigungen. Freuen Sie sich auf einen Pool und ein gemütliches Wohnzimmer, ebenso wie das InterContinental Düsseldorf, ebenfalls an der Königsallee . Beide Hotels liegen nur wenige Gehminuten von der Rheinpromenade und der Altstadt entfernt. Etwas außerhalb der Stadt, aber in einer wunderschönen Lage auf einer Rheinhalbinsel, liegt das Hyatt Regency Düsseldorf einen 15-minütigen Spaziergang entlang des Flusses von der Altstadt und nur fünf Gehminuten vom Medienhafen mit seinen trendigen Restaurants entfernt und Unterhaltungsmöglichkeiten.
  • Mittelklassehotels: In der Nähe des Hauptbahnhofs und einen 12-minütigen Spaziergang von der Königsallee entfernt bietet das Max Hotel Garni ein intimes Boutique-Hotel mit sauberen, modernen Zimmern. Das Sir & Lady Astor Hotel befindet sich ebenfalls in fußläufiger Entfernung zum Stadtzentrum und ist eine weitere Boutique-Option mit elegant eingerichteten Zimmern und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn Sie nach größeren, modernen Unterkünften der Mittelklasse suchen und ein großartiges Frühstücksbuffet genießen möchten, liegt das Hotel National einen 20-minütigen Spaziergang oder eine U-Bahn-Station von der Altstadt entfernt.
  • Budget-Hotels: Das Hotel Barcelona, ​​ein freundliches Hotel im B & B-Stil, und das Abode-Hotel sind zwei der wenigen Budget-Optionen im Herzen der Altstadt. Sie können jedoch Geld sparen, indem Sie etwas außerhalb der Stadt bleiben und die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen die wichtigsten Standorte. Das preisgünstige Ibis Düsseldorf City liegt nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt und bietet eine gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln an andere Sehenswürdigkeiten.

Weitere sehenswerte Ziele in der Nähe von Düsseldorf

Die Lage Düsseldorfs am Rhein ist ein praktischer Ausgangspunkt für die Erkundung des Rheintals und der Flussstädte Köln und Bonn sowie der angrenzenden Gebiete Westdeutschlands. Nicht weit nördlich von Düsseldorf liegen die attraktiven Städte Essen und Dortmund. Im Westen liegt die niederländische Stadt Maastricht in den Niederlanden, während das belgische Lüttich nur anderthalb Zugstunden von Düsseldorf entfernt ist. Die belgische Hauptstadt Brüssel ist nur 45 Minuten entfernt.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar