11 Top-Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten im Barossa-Tal

Das wunderschöne Barossa Valley, etwa 60 Kilometer nordöstlich von Adelaide, ist eine der ältesten und bekanntesten Weinbauregionen Australiens. Fruchtbare Böden und ein mildes Klima mit heißen Sommern und feuchten Wintern sorgen für eine Fülle hochwertiger, frischer Produkte und machen diesen Ort zu einem Hot Spot für Feinschmecker. Sie können sich durch das Tal schlemmen, in preisgekrönten Restaurants speisen und köstliches Obst, handgefertigten Käse, geräuchertes Fleisch sowie traditionelles deutsches Brot und Gebäck probieren.

Barossa Valley

Neben all den kulinarischen Köstlichkeiten gibt es hier noch viel mehr zu tun. Dieses fruchtbare Tal wurde in den 1840er Jahren von deutschen und britischen Einwanderern besiedelt. Die Dörfer sind von europäischem Charme geprägt. Kulturerbebauten, Antiquitätenläden, Steinhäuser, Cafés und Kunsthandwerksläden säumen die grünen Straßen, und Sie können die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf malerischen Wegen erkunden.

Zu den Attraktionen des Barossa Valley für die Familie zählen Wandern in den nahe gelegenen Naturschutzparks, Probieren lokaler Leckerbissen auf den Bauernmärkten, Besuchen lokaler Kunstgalerien und sogar Flüstern.

Das Tal zu erkunden ist einfach. Sightseer können einer malerischen Fahrt folgen, Rad fahren oder in einen Heißluftballon oder Hubschrauber steigen, um die grünen Landschaften aus der Vogelperspektive zu betrachten. Die Fahrt von Adelaide ins Barossa Valley dauert etwa 50 Minuten.

Entdecken Sie die besten Aktivitäten in dieser malerischen Region mit unserer Liste der Top-Attraktionen im Barossa-Tal.

1. Fahren Sie den Barossa Heritage Trail

Alter Tanunda Bahnhof | Chris Fithall / Foto geändert

Eine großartige Möglichkeit, diese malerische Region zu erkunden, ist der 38 Kilometer lange Barossa Heritage Trail. Diese selbst geführte Fahrt führt Sie durch die wichtigsten Städte, wo Sie tiefer in die Top-Sehenswürdigkeiten des Barossa-Tals eintauchen können.

Entlang der Route können Sie das deutsche Erbe von Tanunda erkunden, mehr über die Geschichte des Kupferbergbaus in Kapunda erfahren und eine Lavendelfarm und ein französisches Schloss in Lyndoch besuchen. Die Route führt auch durch Nuriootpa, das Handelszentrum und die größte Siedlung des Barossa-Tals. Besuchen Sie ein Touristeninformationszentrum, um eine Barossa Valley Self-Drive-Karte zu erhalten.

2. Genießen Sie bauernhoffrische Produkte und handwerkliche Lebensmittel

Gourmet-Sonntagsbrunch

Das Essen ist ein Highlight im Barossa Valley. Diese fruchtbare Region ist berühmt für ihre Bauernmärkte, handwerklichen Lebensmittel und Gourmetrestaurants. Einige Touren im Barossa Valley bieten auch besondere kulinarische Erlebnisse, bei denen Sie lokale Bauernhöfe und Anbieter besuchen und unterwegs einige ihrer Gourmetleckereien probieren können.

Die erste Adresse für Feinschmecker sollte einer der Märkte sein. Auf dem Barossa Farmers Market in Angaston verkaufen Dutzende von Standbesitzern alles, von Bio-Obst und Gemüse über frisch gebackenes Brot und Eier aus Freilandhaltung bis hin zu ethisch einwandfreiem Fleisch. Der Mount Pleasant Farmers Market ist ein weiterer beliebter Zwischenstopp am Samstagmorgen mit Produkten vom Bauernhof, Blumen, Honig, Backwaren und frischen Meeresfrüchten. Beide Märkte sind der perfekte Ort, um sich mit essbaren Souvenirs zu versorgen, von Olivenöl, Saucen und Gewürzen bis hin zu Nüssen und handgemachten Pralinen.

Feinschmecker sollten auch beim Hofladen von Maggie Beer in Nuriootpa vorbeischauen. Diese beliebte australische Starköchin führt in ihrem Souvenirladen hausgemachte Marmeladen, Gewürze, Saucen und andere Leckereien.

Das handwerkliche Essen und die frischen Produkte der Region spielen auch in den preisgekrönten Restaurants des Tals eine wichtige Rolle bei den Dégustationsmenüs, und eines dieser besonderen kulinarischen Erlebnisse ist eines der romantischsten Dinge, die man im Barossa-Tal unternehmen kann. Die Appellation im Louise in Marananga ist ein beliebter Ort mit 5-Gänge-Menüs sowie À-la-carte-Gerichten. Der Küchenchef bietet auch dreistündige Kochkurse an, und die Teilnehmer können ihre Kreationen nach dem Unterricht mit einem 4-Gänge-Mittagessen genießen.

3. Spazieren Sie auf dem Angaston Heritage Walk

Historisches Angaston | Matt / Foto modifiziert

Angaston ist die höchste Siedlung im Barossa-Tal und die am meisten englische Siedlung. Auf dem selbst geführten Angaston Heritage Walk können Sie die faszinierende Geschichte und die architektonischen Juwelen erkunden.

Diese malerische Touristenstadt, die hauptsächlich von britischen Einwanderern und Bergleuten aus Cornwall besiedelt wurde, hat ihren Namen von George Fife Angas, einem der Gründerväter Südaustraliens, der die Tarife für freie Siedler bezahlte und sie mit Land versorgte. Höhepunkte des Kulturerbes sind die Union Chapel (1844), eine der ältesten Kirchen in Südaustralien; Doddridge Blacksmith Shop (1876); Ein großes Rathaus (1910 aus grauem Marmor und lokalem Blaustein) und das Collingrove Homestead aus dem Jahr 1850 , das auch ein romantischer Wochenendtrip ist. In der Stadt verteilte Hinweisschilder und alte Fotografien markieren die wichtigsten Punkte.

Bei der Barossa Valley Cheese Company in der Murray Street erhalten Sie eine Broschüre und eine Karte zu einem Kulturerbe. Sparen Sie nach Ihrem Spaziergang Zeit, um in den Cafés und Antiquitätengeschäften des schönen Einkaufsviertels der Stadt Halt zu machen, und genießen Sie die schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft auf dem Aussichtspunkt Mengler Hill .

4. Wanderung in den Naturschutzgebieten

Western Grey Kangaroos im Kaiserstuhl Conservation Park | Paul Asman und Jill Lenoble / Foto geändert

Im Barossa-Tal liegt die Natur direkt vor Ihrer Haustür. Drei Nationalparks umgeben das Tal, in denen Sie durch schönes Buschland wandern und nach einheimischen Wildtieren suchen können.

Im Kaiserstuhl Conservation Park in der Nähe von Tanunda schlängelt sich die zwei Kilometer lange Stringybark-Schleife durch Wälder über ebenes Land und bietet die Möglichkeit, westliche graue Kängurus, Vögel und andere Wildtiere zu beobachten. Die anspruchsvollere 9, 4 Kilometer lange Wanderung in Wallowa offenbart vom Aussichtspunkt aus markante Felsformationen und wunderschöne Ausblicke.

Der Hale Conservation Park in der Nähe von Williamstown bietet einen moderaten, vier Kilometer langen Hale Walk. Wenn Sie Glück haben, können Sie sogar Echidnas in der Nähe eines der Termitenhügel entdecken. Diese Wanderung lohnt sich besonders im Frühjahr, wenn Wildblumen über die Wiesen fließen und Wasser in den Bach fließt.

Im Sandy Creek Conservation Park können Sie verschiedenen Wanderwegen durch rosafarbene Gummiwälder und einheimische Kiefern folgen. Dieser Park ist besonders beliebt bei Vogelbeobachtern, aber Sie können auch westliche graue Kängurus inmitten der Sanddünen und Graslandschaften sehen.

5. Folgen Sie dem Kapunda Mine Trail

Kapunda Landhaus | Michael Coghlan / Foto modifiziert

Kapunda wurde von kornischen Kupferminen besiedelt und ist heute das Zentrum eines landwirtschaftlichen Gebiets im Barossa-Tal. Im Jahr 1842, als reiche Kupfervorkommen gefunden wurden, wurde Kapunda die erste große Bergbaustadt in Australien. Aber bis 1888 wurden die Minen aufgrund von Überschwemmungen aufgegeben. Viele Gebäude aus dieser Zeit sind heute als nationale Denkmäler geschützt, darunter die Schule, das Gerichtsgebäude und eine Reihe von Bergbauernhäusern. Der selbst geführte, informative und kostenlose Kapunda-Bergwerkspfad entführt Sie mit Hinweisschildern auf eine Reise durch die Bergbauvergangenheit der Region.

Um mehr über die Geschichte dieser keltischen Stadt zu erfahren, besuchen Sie das ausgezeichnete Museum der Kapunda Historical Society in der ehemaligen Baptistenkirche mit zwei Türmen oder das Informationszentrum für den Geschmack der Region im Untergeschoss des Besucherinformationszentrums von Kapunda.

6. Entdecken Sie Tanundas deutsches Erbe

Tanunda | Richard Henderson / Foto geändert

Tanunda, im Herzen des Barossa-Tals, ist aus einem deutschen Dorf namens Langmeil hervorgegangen und bewahrt noch immer seine köstlichen deutschen Traditionen und Gerichte. Einige der ursprünglichen Eisensteinhütten und Scheunen des Dorfes sind erhalten. Zusammen mit Angaston ist dies eine der am meisten auf Touristen ausgerichteten Städte im Tal, mit zahlreichen Unterkünften, Restaurants und Geschäften.

Die von tief religiösen Einwanderern gegründete Kleinstadt beherbergt vier lutherische Kirchen, darunter die Langmeil-Dorfkirche am Ende einer langen Zypressenallee. Besuchen Sie das Barossa Museum oder folgen Sie dem 2, 5 Kilometer langen Tanunda Town Walk, um einen Überblick über die Geschichte der Stadt zu erhalten. Die Barossa Regional Gallery beherbergt wechselnde lokale und Wanderausstellungen.

7. Besuchen Sie die Lyndoch Lavender Farm und das Barossa Château

Lavendelfelder bei Lyndoch | Jeff Marquis / Foto geändert

Lyndoch ist eine der ältesten Siedlungen in Südaustralien und beherbergt zwei der Hauptattraktionen des Barossa Valley. Eines der beliebtesten Dinge, die Sie hier unternehmen können, ist der Besuch der Lyndoch Lavender Farm, einer Lavendelfarm, auf der Sie auf malerischen Wegen spazieren gehen, lavendelgetränkte Gourmet-Leckereien im Café probieren und Körperprodukte und Geschenke kaufen können. Die beste Reisezeit ist im Frühling, wenn der Lavendel blüht und Sie Vögel, Schmetterlinge und Bartagamen inmitten der Gärten sehen können. Wenn Sie einen Rundgang durch die Farm machen möchten, buchen Sie dies bitte im Voraus.

Eine weitere Topattraktion, die Sie nach einer 10-minütigen Autofahrt erreichen, ist das elegante Barossa Château im französischen Stil . Das Schloss war einst die opulente Heimat des Geschäftsmanns Herman Thumm und bietet heute einen beliebten High Tea . Wenn Sie mit dem Genießen von Kuchen und Sahnecremesauce fertig sind, können Sie die Kunst- und Antiquitätengalerie erkunden und durch den 22 Hektar großen Rosengarten schlendern. Das Anwesen zeigt auch eine der größten privaten Porzellansammlungen Australiens.

8. Bringen Sie die Kinder zur Flüstermauer

Die flüsternde Wand

Die Whispering Wall ist der perfekte Ort, um nach einer langen Fahrt mit zappelnden Kindern anzuhalten und die Beine zu vertreten. Eigentlich die Stützmauer des Barossa-Stausees, zeigt diese geschwungene Struktur überraschende akustische Eigenschaften. Sprechen Sie an einem Ende der Wand, und ein Freund oder Familienmitglied hört Ihre Worte am anderen Ende, mehr als 140 Meter entfernt.

Diese skurrile Attraktion ist ein Hit für Kinder und eine der besten kostenlosen Aktivitäten im Barossa-Tal. Die Aussicht über das blaue Wasser und das umliegende Buschland ist ebenfalls einen Besuch wert.

Adresse: Yettie Road Williamstown, Barossa, Südaustralien

9. Blick in die Galerie

Indigene australische Kunst

Die malerischen Hügel und Täler des Barossa sind seit langem die Muse vieler Maler, Bildhauer und Fotografen, die ihre Arbeiten in lokalen Galerien ausstellen. Erster Halt sollte die Barossa Regional Gallery in Tanunda sein . Regelmäßig wechselnde Ausstellungen zeigen lokale Kunstwerke sowie südaustralische Künstler und Wanderausstellungen von der Interstate. Sie können auch Souvenirs im Geschäft kaufen und sich für Workshops, Bildungsprogramme und Performances anmelden.

Corroboree Traumkunst in Tanunda zeigt einheimische und zeitgenössische Kunst. JamFactory at Seppeltsfield zeigt auch zeitgenössische Werke aus Holz, Metall, Keramik und Glas. Sie können das Designstudio besichtigen und im Geschäft Souvenirs kaufen. Die Kapunda Community Gallery zeigt Werke von mehr als 50 Künstlern, darunter auch Wandgemälde.

10. Radtour um die Barossa

Von Palmen gesäumte Straße im Barossa Valley

Eine angenehme Art, das Barossa-Tal zu erkunden, die Sehenswürdigkeiten zu erkunden und all das wunderbare Essen mit dem Fahrrad zu genießen. Versiegelte Radwege erstrecken sich über 40 Kilometer durch diese fahrradfreundliche Region und verbinden die wichtigsten Städte und Sehenswürdigkeiten.

Radfahrer können zwischen vier Hauptstrecken wählen: Die sechs Kilometer lange Strecke von Angaston nach Nuriootpa, die sieben Kilometer lange Strecke von Nuriootpa nach Kanunda, die 14 Kilometer lange Strecke von Tanunda nach Lyndoch und die 13 Kilometer lange Strecke von Lyndock nach Gawler.

Radtouren und Rennradrouten sind ebenfalls verfügbar. Sie können auch verschiedene Mountainbike-Strecken erkunden, darunter die Lavender Farm-Runde und die anspruchsvollere Steingarten-Runde. Für Informationen und Karten besuchen Sie die Tourismusinformationszentren und fragen Sie nach fahrradfreundlichen Unternehmen, die spezielle Ermäßigungen und Vergünstigungen für Radfahrer anbieten. Sie können auch am Barossa Cycle Hub in Tanunda einen Fahrradverleih, einen Fahrradkeller, eine Fahrradwartungsstation und Zubehör finden.

11. Der Herbig-Stammbaum

Herbig Stammbaum | Abi Skipp / Foto geändert

In der kleinen Stadt Springton ist der alte Herbig Tree ein riesiger roter Kaugummi und angeblich die ehemalige Heimat des deutschen Pioniersiedlers Friedrich Herbig und seiner Familie. Der 300 bis 500 Jahre alte Baum steht an einem kleinen Bach und hat einen Durchmesser von sieben Metern und eine Höhe von 24 Metern. Die ersten beiden Herbig-Kinder wurden im Baum geboren, bevor er in der Nähe eine Kiefernhütte und ein Steinhaus baute. Herbig Familientreffen finden immer noch alle fünf Jahre statt.

Adresse: Hauptstraße, Springton, Südaustralien

Übernachten im Barossa Valley

Die Unterkünfte im Barossa Valley reichen von gemütlichen Bed & Breakfasts und traditionellen Cottages bis hin zu historischen Gehöften und großen Resorts. Wenn Sie sich eine Karte des Barossa-Tals ansehen, werden Sie feststellen, dass die Attraktionen in der gesamten Region verteilt sind. Wählen Sie daher einen Ort in der Nähe der Dinge, die Sie sehen und tun möchten.

  • Luxushotels: Das Boutique-Bed & Breakfast Louise in Marananga beherbergt eines der besten Restaurants im Barossa-Tal. Die 15 eleganten, modernen Suiten bieten von ihren privaten Terrassen einen inspirierenden Blick auf die hügelige Landschaft. Das Frühstück ist inbegriffen. In Lyndoch bietet das Abbotsford Country House einen intimen Aufenthalt in einer Pension im georgianischen Stil. Highlights sind die wundervollen Gastgeber, das reichhaltige Frühstück und die großen Suiten.
  • Mittelklassehotels: Das Novotel Barossa Valley Resort bietet zahlreiche Einrichtungen und helle, moderne Zimmer mit eigenem Balkon und praktischer Küchenzeile. In Ihrer Freizeit können Sie im beheizten Außenpool schwimmen, Tennis oder Golf spielen und im Wellnessbereich entspannen. In Nuriootpa bietet das Vine Inn Barossa ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, einen Pool, ein Spa und ein hoteleigenes Restaurant.
  • Budget-Hotels: Gegenüber dem Barossa Famers Market bietet das Angaston Vineyards Hotel eine hervorragende Ausgangsbasis mit sauberen Zimmern, einem Poolspielplatz und einem Café in der Unterkunft. Das Barossa Gateway Motel bietet preisgünstige Unterkünfte in Nuriootpa mit sauberen Zimmern und komfortablen Betten.

Weitere verwandte Artikel auf Trip-Library.com

Sehenswürdigkeiten in Südaustralien: Nachdem Sie sich im wunderschönen Barossa Valley zurechtgefunden haben, können Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Südaustralien, darunter Kangaroo Island, die rosaroten Gipfel der Flinders Ranges und die wilde, windgepeitschte Küste, erkunden. In der Landeshauptstadt Adelaide finden Sie Museen, Galerien, botanische Gärten und Strände.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar